“Und plötzlich bin ich einfach eingeschlafen!”

Etwa 8 von 10 KlientInnen profitieren stark von kurzen Übungssequenzen zur körperorientierten Stressbewältigung – ob bei Nervosität und Anspannung vor einem wichtigen Termin oder bei anderen stressbedingten Herausforderungen wie Schlafschwierigkeiten. Eine dieser Übungen möchte ich Ihnen heute vorstellen.

 

Körperorientierte Stressbewältigung –
wie geht denn das?
­

Erstaunt schüttelte mein Klient den Kopf. “Wie kann es sein, dass ich mit ein bisschen Finger drücken einfach so einschlafe und sonst stundenlang wach liege?”, fragte er mich.

Unser Körper und unser Nervensystem – wir! – sind voller Geheimnisse und ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, welche wunderbaren Effekte entstehen, wenn wir neben unserem Kopf (der sehr wichtig ist) auch die Körperintelligenz aktivieren.

Ein wichtiger Baustein ist der Nervus Vagus als Teil des Autonomen Nervensystems, der uns hilft, in die Gesundheit zu kommen, uns ins Gleichgewicht bringt und ein Gefühl der Sicherheit, Liebe und Empathie vermittelt.

Vielfach hängen wir jedoch durch inneren und äusseren Stress in einer Aktivierung fest, die sich durch Muskelanspannungen, Schmerzen, Schlafschwierigkeiten, Stimmungsschwankungen, Angst oder Rückzug und Antriebslosigkeit zeigt. Wie bei einem “verklemmten Knopf”.

 

Hinweise zur Übung “Entspannung durch sanften Händedruck”

Jede/r reagiert anders und nicht jede Übung ist bei jedem Menschen grad “die Richtige”. Ich möchte Sie dazu einladen, eine erste Möglichkeit der körperorientierten Stressbewältigung selbst auszuprobieren (es folgen noch weitere).

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und folgen Sie der Anleitung.

Machen Sie die Übung so entspannt und leicht wie möglich. Falls etwas unangenehm sein sollte, machen Sie eine Pause, weniger oder langsamere Bewegungen!

Probieren Sie sie im Sitzen oder Liegen aus. Später kann sie auch im Stehen angewendet werden.

Stellen Sie sich zu Beginn die Fragen:

  • Wie geht es mir gerade? Bin ich glücklich, zufrieden, angespannt?
  • Spüren Sie, wie Sie gerade Sitzen und sich Ihr Körper anfühlt. Wie atmen Sie? Wo sind Sie entspannt, wo angespannt oder verspannt? Nehmen Sie einfach wahr, ohne zu bewerten!

 

Dann klicken Sie auf das Video und nehmen Sie wahr, was sich verändert.

Vielleicht können Sie besser durchatmen, die Empfindung der Hände hat sich verfeinert, Sie spüren eine innere Ruhe und Gelassenheit, eine entspannte, klare Präsenz oder könnten grad einschlafen vor Entspannung? Seien Sie neugierig!

Denn mit Neugierde im Jetzt zu sein bringt die überraschendsten Veränderungen… Wie bei meinem Klienten mit Einschlafproblemen und hohem Stressniveau, der nicht glaubte, dass es etwas verändern würde, jedoch offen war, sich darauf einzulassen.

Übrigens: Viele weitere Übungen zur körperorientierten Stressbewältigung, zur Selbstfürsorge und Gesundheitsförderung sowie indirekter Immunsystemstärkung lernen Sie in den Kursen Nervus Vagus, besser schlafen und Just Be – and enjoy the difference (Feldenkrais und Medizinisches Qigong)!

 

Just Be

Newsletter